Kernkompetenzen in der
vielfältigen Praxis der Gestalttherapie

D-A-CH-Tagung in Basel
26.-28. Mai 2017

PERLS/GOODMAN, MANDELA, THICH NHAT HANH (V9)

Maximum Teilnehmer: 
1000
Anzahl Teilnehmer: 
55
Datum der Session: 
Freitag, Mai 26, 2017 -
17:00 bis 18:00
Tag der Session: 
Freitag
Vortragende(r): 
Victor Chu
Art der Session: 
Vortrag
Beschreibung: 

Zur Widersprüchlichkeit der Gestalttherapie in der globalen Krise

Perls und Goodman verkörpern janusköpfig zwei widersprüchliche Gesichter der Gestalttherapie: Radikale Selbstverwirklichung, auch auf Kosten anderer, und radikale gesellschaftliche Kritik. Die westliche Welt hat sich rücksichtslos auf Kosten der Natur und anderer Völker ausgedehnt. „Sag, ich will!“ tauchte als Slogan für eine bekannte Kaffeemarke bereits Ende der 1970er Jahre auf – erinnert das nicht an eine der Hauptforderungen in Gestaltgruppen? Hat die Gestaltideologie auch zur globalen Ausbeutung beigetragen?

Heute erleben wir das Rollback des globalen Kapitalismus: Das Töten durch die Waffen, die wir exportieren, kehrt in Form von Flüchtlingen zu uns zurück. Die Erniedrigten der Welt tragen den Terror in unsere Städte. Bollwerk Europa?

Kann uns die Gestalttherapie, können die Vorbilder von Nelson Mandela und Thich Nhat Hanh eine andere menschliche Haltung vermitteln, um mit der heutigen globalen Krise besser fertig zu werden?