Kernkompetenzen in der
vielfältigen Praxis der Gestalttherapie

D-A-CH-Tagung in Basel
26.-28. Mai 2017

IDENTIFIKATION UND DIALOG – DIE GESTALTTHERAPEUTISCHE ARBEIT MIT HANDSPIELPUPPEN (WS19)

Maximum Teilnehmer: 
25
Anzahl Teilnehmer: 
25
Datum der Session: 
Samstag, Mai 27, 2017 -
16:30 bis 18:00
Tag der Session: 
Samstag
Vortragende(r): 
Dagmar Lerch
Art der Session: 
Workshop
Beschreibung: 

Das Medium Handspielpuppen erweist sich in der Arbeit mit Gruppen und Einzelnen jeden Alters als geeignete Methode zur Stärkung der Persönlichkeit sowie zur Förderung und Aktivierung von Ressourcen. Die Handspielpuppen laden vor allem zur Entfaltung kindlicher Anteile ein. Hiermit werden KlientInnen angeregt, mittels Identifikation und Dialog Kontakt zu den Blockierungen der Potentiale aufzunehmen. Dabei werden Prozesse eingeleitet, nicht gelebte und unvertraute Persönlichkeitsanteile zu entdecken, auszudrücken und zu integrieren.

Dieser Workshop ermöglicht, den Umgang mit und die Wirkung von Handspielpuppen kennenzulernen und eigene Verhaltens- und Reaktionsweisen auf spielerische Weise (wieder)zu entdecken bzw. zu erweitern.