Kernkompetenzen in der
vielfältigen Praxis der Gestalttherapie

D-A-CH-Tagung in Basel
26.-28. Mai 2017

DAS THERAPEUTISCHE SANDSPIEL IN DER GESTALTTHERAPIE (WS7)

Maximum Teilnehmer: 
25
Anzahl Teilnehmer: 
25
Datum der Session: 
Freitag, Mai 26, 2017 -
16:30 bis 18:00
Tag der Session: 
Freitag
Vortragende(r): 
Rudolf Liedl
Art der Session: 
Workshop
Beschreibung: 

Das therapeutische Sandspiel wurde von der englischen Kinderärztin Margaret Lowenfeld begründet und hat vor allem durch die Psychoanalytikerin Dora Kalff, weltweite Verbreitung und Anerkennung gefunden. Sie stellte fest, dass das Gestalten von Sandbildern der gestaltenden Person Kontakt zum Unbewussten verschafft und vorsprachliche Erfahrungen mitzuteilen vermag. Dadurch würden die heilenden und regenerativen Kräfte des Unbewussten aktiviert und blockierte Energien gelöst.

Inzwischen hat die Methode Eingang in verschiedene Therapieschulen gefunden und nicht nur in der Arbeit mit Kindern einen hohen Stellenwert erlangt. Dennoch habe ich den Eindruck, dass das therapeutische Sandspiel, vonseiten der Gestalttherapie immer noch relativ wenig Beachtung findet, obwohl die Methode hervorragend zur Gestalttherapie passt.

Ziel wäre es, den TeilnehmerInnen Einblick in meine Arbeitsweise zu geben und sie nachhaltig für die Methode zu interessieren.