Kernkompetenzen in der
vielfältigen Praxis der Gestalttherapie

D-A-CH-Tagung in Basel
26.-28. Mai 2017

ANGSTÜBERFLUTUNG BEI EINEM DEPRESSIVEN PATIENTEN (WS23)

Maximum Teilnehmer: 
25
Anzahl Teilnehmer: 
25
Datum der Session: 
Samstag, Mai 27, 2017 -
16:30 bis 18:00
Tag der Session: 
Samstag
Vortragende(r): 
Dr. med. Pierre-Alain Emmenegger
Daniel Emmenegger
Art der Session: 
Workshop
Beschreibung: 

Gemeinsamkeiten Gestalttherapie und Intensive Dynamische Kurzzeitpsychotherapie (ISTDP) von H. Davanloo.

Die ISTDP basiert auf der Psychoanalyse. Sie arbeitet wie die Gestalttherapie im Hier und Jetzt. In der Therapie erfährt der Patient, wie er die Angst und andere Muster zur Abwehr seiner Gefühle einsetzt. In der phänomenologischen Bearbeitung der Therapeut- Klient-Beziehung wird der Kontakt zu den Gefühlen und die Wahrnehmung dieser gefördert. Der Wille des Patienten und dessen Auftrag an den Therapeuten sind zentral, um mit einer guten therapeutischen Allianz eine erfolgreiche strukturelle psychische Veränderung zu erreichen.

Der Umgang mit Angst und Angstüberflutung (Restrukturierung des Angstmusters) sowie der Abwehr wird anhand von Videoaufzeichnungen dargestellt. Die Gemeinsamkeiten der ISTDP und der Gestalttherapie werden diskutiert.